Ehrenamt

Ich werde immer wieder gefragt, was ich denn in meinen Ehrenämtern so mache. Dies möchte ich hier etwas ausführen.

Bei der DGM e.V. als Landesvorsitzender kümmere ich mich um die Mittelaquise und Organisation von Veranstaltungen. Dazu gehören auch das Erstellen entsprechender Anträge und Kalkulationen zur Projektförderung, sowie Gewinnung von Ausstellern/Sponsoren. Weiterhin kümmere ich mich um Weiterbildungen für unsere ehrenamtlichen Kontaktpersonen, die in der Regel einmal jährlich stattfinden sollen.
Neben den bürokratischen Dingen organisiere ich auch ein bis zweimal jährlich ein Austausch- und Begegnungswochenende für Muskelkranke und Angehörige bzw. Freunde. Hier gibt es immer interessante Vorträge aus allen Bereichen, die uns so betreffen können.
Des Weiteren leite ich den Gesprächskreis für Muskelkranke in Karlsruhe und organisiere hier regelmäßige Treffen.
Im Alltag findet auch häufig eine persönliche Beratung Betroffener und Angehöriger statt.

Als ehrenamtlicher Richter werde ich hin und wieder vom Sozialgericht Karlsruhe für Verfahren geladen. Hierbei entscheiden zwei ehrenamtliche Richter und ein Berufsrichter über den Ausgang von Klagen, die sich auf Sozialleistungen, zum Beispiel den Schwerbehindertenausweis bzw. dort auf den Grad der Behinderung oder Merkzeichen beziehen. Bei Gericht bekommen die ehrenamtlichen Richter vor Beginn der Verhandlung eine kurze Einführung in den Sachverhalt des Verfahrens und damit verbunden auch in die Informationen der Prozessakte(n). Im Anschluss werden in dem Verfahren dann die Kläger und die Beklagten (in dem Fall die Behördenvertreter) gehört und wenn dann keine Fragen mehr bestehen, wird sich zurückgezogen und über das Urteil im geheimen entschieden. Im Anschluss wird dann durch den Berufsrichter das Urteil im Gerichtssaal verkündet.